IT Tag

Auch wenn ich aktu­ell 100% im HomeOffice am PC arbeite, muss es ab und an auch sein, dass ich auch am Wochenende einen gan­zen Tag am Schreibtisch sitze und mich nur der pri­va­ten IT widme. Wenn alle PCs, Notebooks, Tablets und Mobiles vor mir auf dem Schreibtisch ste­hen und lie­gen sieht das sicher für Einige von Euch schreck­lich aus. Wie kann man auch …? Aber es musste mal wie­der sein. Neben den genann­ten Geräten musste auch der Server wie­der mal auf Vordermann gebracht wer­den. Nun ist alles wie­der auf dem aktu­ells­ten Stand. Nachdem eine Buchse eines Switches nur noch nach (wenig) Lust und (viel schlech­ter) Laune Daten über­tra­gen hat, musste ein neuer und grös­se­rer Switch ins Netz inte­griert wer­den. Jetzt hängt auch das Notebook mei­nes Arbeitgebers am Kabel. Ach ja, die neue Grafikkarte muss noch ein wenig war­ten, ich musste mich drin­gend erho­len. Als Ausgleich am Abend noch eine Runde chil­len und die Ruhe am Baggersee genies­sen. Herrlich!

Auswirkungen des Fieslings – das Präsentieren des Hobbys liegt auf Eis!

Was war im Jahr 2020 eines der meist­ge­brauch­ten Worte im Zusammenhang mit Modelleisenbahn-Ausstellungen?

ABGESAGT!

Genau! Nachdem der Fiesling sich nicht ein­fach so unter­krie­gen lässt, muss ich per­sön­lich meine Teilnahme an der letz­ten, noch nicht abge­sag­ten Ausstellung, absa­gen. Die Gesundheit geht ein­deu­tig vor!

Jetzt gilt es, zu Hause im HomeOffice zu arbei­ten und zwi­schen­durch im Atelier an den PAMoB-Module zu bauen und Landschaften zu gestal­ten. Und ich hoffe, dass alle unsere Freunde und Kollegen gesund blei­ben und wir uns hof­fent­lich nächs­tes Jahr wie­der tref­fen können!

Bliibet Xund!

Waldschratt?

PHZ – 2020 wäh­rend dem Corona Lockdown

Eigentlich wollte ich nach mei­ner Krankheit Anfang Jahr wie­der zivi­li­siert unter die Leute. Doch dann kam der Corona Lockdown! Als Mitglied einer Risikogruppe bleibe ich ganz brav zu Hause. Und da der bevor­ste­hende Termin bei der Coiffeuse dem Lockdown zum Opfer fiel, sehe ich mitt­ler­weile oben ein ganz wenig “ver­wil­dert” aus. Und um den Look kom­plett zu machen, spare ich mir momen­tan die Zeit zum Rasieren, gehe dafür frü­her ins HomeOffice.

Also irgend­wie hat mein ver­we­ge­ner Look mitt­ler­weile was mit einem Waldschratt zu tun. Ich werde Ende des Lockdowns mit mei­ner Liebsten ent­schei­den, ob der Pelz bestehen blei­ben soll oder .…

Ostern

Schon als Kind haben wir zu Hause sel­ber Ostereier bemalt. Auch spä­ter mit den Kindern habe ich diese Tradition auf­recht erhalten.

Heute habe ich beim Stöbern in den digi­ta­len Fotos die “Kunstwerke” aus 2001 gefunden.

Die Windjammer hat­ten es mir schon früh ange­tan. Es gab mal meh­rere Laufmeter kleinste Modelle die­ser Schiffe, jedes max. 5 cm lang.

Ja ja, das Hobby durfte auch nicht feh­len. Schliesslich spielte Sohnemann auch schon mit!

Und anstatt Pflanzen zu foto­gra­fie­ren, hab ich mal ein wenig den Pinsel geschwungen.

Geschichten rund um meine Web-Seiten

Seit dem Jahrtausendwechsel habe ich als Hobby diverse Web-​Auftritte erstellt und unter­hal­ten. Dabei hat in den zwei Jahrzehnten neben der Technik auch mein Designverständnis ver­schie­dene Entwicklungen durchgemacht.
Und heute bin ich so “faul”, dass ich nur noch bestehende Designs aus dem Baukasten von WordPress verwende.
Dafür kann ich heute meine aktu­el­len Seiten von allen mei­nen Endgeräten bear­bei­ten. Und ich habe viel mehr Möglichkeiten wie zeit­lich ver­öf­fent­li­chen von Beiträgen und Seiten und und und .…

Veränderungen

Im Laufe des Lebens ver­än­dert man sich lau­fend. Man lernt Neues, man passt sich an, man ver­gisst das Eine oder Andere.
Man beginnt eine Ausbildung, wech­selt die Arbeitsstellen, geniesst Weiterbildungen oder macht “Learning by Doing”.
Man betreibt Hobbys mehr oder weni­ger lang und intensiv.
Man lernt neue Menschen ken­nen, man lernt man­che Menschen bes­ser ken­nen, man trennt sich von Menschen. Freunde kom­men und gehen.
Die Eltern wer­den älter und ver­las­sen uns, die Kinder wach­sen auf, wer­den selb­stän­dig und flie­gen aus. Werden sel­ber Eltern und man wird Grossvater.
Dies alles prägt einen als Menschen – und hat auch mich geprägt.

Einen Teil die­ser Erfahrungen und der Prägung kann man im Gesicht eines Menschen sehen. Ich habe mal ange­fan­gen, pro Jahr ein Foto mei­nes Gesichtes zusam­men­zu­stel­len .…. es wer­den in der nächs­ten Zeit lau­fend Fotos ergänzt.

Überarbeitet – ergänzt ‑far­big

Seit der Erstellung im Januar 2019 stand diese Seite inhalt­lich ein wenig auf dem Abstellgleis. Heute habe ich die Texte über­ar­bei­tet und ergänzt.

Und ganz wich­tig! Ich habe Fotos ein­ge­fügt. Aber nicht alle sind für Jedermann taug­lich, zumin­dest die von der Nase.

Jetzt bin ich kein gesichts­lo­ses Wesen mehr und die Texte haben nun auch opti­sche Ergänzungen erhalten.

Willkommen auf mei­ner neuen Homepage!

Tja, im Moment steht noch nicht sehr viel hier auf der Startseite – aber in den Unterseiten gibt es das eine oder andere Interessante zu finden ….

Neben den Informationen um mich wird diese Seite auch als Testseite für meine WordPress-​Versuche “miss­braucht”. Drum hat es aktu­ell noch keine Bilder drin.

Also nicht erschre­cken, wenn es mal hier nicht “nor­mal” aussieht.