aussen weiss und kalt – drinnen grün und warm

Während draussen Schnee liegt und man mit hochgeschlagenem Kragen und roter Nase durch die glitzernde Landschaft stapft, ist es drinnen schön warm. Und ich kann mich dem Hobby widmen. Was ich in Realität nie will, nämlich einen Schrebergarten, baue ich im Moment im Massstab 1:160. Farbige Blumen, grüne Bohnen, ein lauschiges Häschen - fehlen noch die beiden Fahrräder der Laubenbesitzer! Die sind nämlich unterwegs um für das abendliche Grillfeuer noch das Fleisch einzukaufen.
Aber wo sind Tisch und Stühle? Die werden heute noch geliefert und und auf den Sitzplatz gestellt ....
Ja Du hast richtig verstanden, Modellbau macht mir einfach mehr Spass als Gartenarbeit ....

Mehr vom Hobby?

Was ich für ein aktives Hobby betreibe wisst ihr ja alle Bestens. Aber dass ich darüber regelmässig berichte auch?
Sicher? Kennt ihr den Internet Auftritt der PAMoB? Oder gar die Facebook Seite? Und habt diese gelikt?
Ja? Dann könnt ihr hier aufhören mit Lesen ....

Und für alle Anderen: auf dieser Seite schreibe ich nicht viel und vor allem nicht gross über das Hobby. Wer also mehr und regelmässiger darüber erfahren möchte, dem empfehle ich regelmässig den Internet Auftritt der PAMoB zu besuchen. Oder noch besser auf der Facebook Seite ein Like zu hinterlassen. Dann wird man immer wieder auf die PAMoB News aufmerksam gemacht.

Und in den nächsten Tagen gibt es wieder ganz viele News!

IT Tag

Auch wenn ich aktuell 100% im HomeOffice am PC arbeite, muss es ab und an auch sein, dass ich auch am Wochenende einen ganzen Tag am Schreibtisch sitze und mich nur der privaten IT widme.
Wenn alle PCs, Notebooks, Tablets und Mobiles vor mir auf dem Schreibtisch stehen und liegen sieht das sicher für Einige von Euch schrecklich aus. Wie kann man auch ...?

Aber es musste mal wieder sein. Neben den genannten Geräten musste auch der Server wieder mal auf Vordermann gebracht werden. Nun ist alles wieder auf dem aktuellsten Stand.
Nachdem eine Buchse eines Switches nur noch nach (wenig) Lust und (viel schlechter) Laune Daten übertragen hat, musste ein neuer und grösserer Switch ins Netz integriert werden. Jetzt hängt auch das Notebook meines Arbeitgebers am Kabel.

Ach ja, die neue Grafikkarte muss noch ein wenig warten, ich musste mich dringend erholen.

Als Ausgleich am Abend noch eine Runde chillen und die Ruhe am Baggersee geniessen. Herrlich!

Auswirkungen des Fieslings – das Präsentieren des Hobbys liegt auf Eis!

Was war im Jahr 2020 eines der meistgebrauchten Worte im Zusammenhang mit Modelleisenbahn-Ausstellungen?

ABGESAGT!

Genau! Nachdem der Fiesling sich nicht einfach so unterkriegen lässt, muss ich persönlich meine Teilnahme an der letzten, noch nicht abgesagten Ausstellung, absagen. Die Gesundheit geht eindeutig vor!

Jetzt gilt es, zu Hause im HomeOffice zu arbeiten und zwischendurch im Atelier an den PAMoB-Module zu bauen und Landschaften zu gestalten. Und ich hoffe, dass alle unsere Freunde und Kollegen gesund bleiben und wir uns hoffentlich nächstes Jahr wieder treffen können!

Bliibet Xund!

Waldschratt?

PHZ – 2020 während dem Corona Lockdown

Eigentlich wollte ich nach meiner Krankheit Anfang Jahr wieder zivilisiert unter die Leute. Doch dann kam der Corona Lockdown! Als Mitglied einer Risikogruppe bleibe ich ganz brav zu Hause. Und da der bevorstehende Termin bei der Coiffeuse dem Lockdown zum Opfer fiel, sehe ich mittlerweile oben ein ganz wenig “verwildert” aus. Und um den Look komplett zu machen, spare ich mir momentan die Zeit zum Rasieren, gehe dafür früher ins HomeOffice.

Also irgendwie hat mein verwegener Look mittlerweile was mit einem Waldschratt zu tun. Ich werde Ende des Lockdowns mit meiner Liebsten entscheiden, ob der Pelz bestehen bleiben soll oder ….

 

Ostern

Schon als Kind haben wir zu Hause selber Ostereier bemalt. Auch später mit den Kindern habe ich diese Tradition aufrecht erhalten.

Heute habe ich beim Stöbern in den digitalen Fotos die “Kunstwerke” aus 2001 gefunden.

Die Windjammer hatten es mir schon früh angetan. Es gab mal mehrere Laufmeter kleinste Modelle dieser Schiffe, jedes max. 5 cm lang.

Ja ja, das Hobby durfte auch nicht fehlen. Schliesslich spielte Sohnemann auch schon mit!

Und anstatt Pflanzen zu fotografieren, hab ich mal ein wenig den Pinsel geschwungen.

Geschichten rund um meine Web-Seiten

Seit dem Jahrtausendwechsel habe ich als Hobby diverse Web-Auftritte erstellt und unterhalten. Dabei hat in den zwei Jahrzehnten neben der Technik auch mein Designverständnis verschiedene Entwicklungen durchgemacht.
Und heute bin ich so “faul”, dass ich nur noch bestehende Designs aus dem Baukasten von WordPress verwende.
Dafür kann ich heute meine aktuellen Seiten von allen meinen Endgeräten bearbeiten. Und ich habe viel mehr Möglichkeiten wie zeitlich veröffentlichen von Beiträgen und Seiten und und und ….

Veränderungen

Im Laufe des Lebens verändert man sich laufend. Man lernt Neues, man passt sich an, man vergisst das Eine oder Andere.
Man beginnt eine Ausbildung, wechselt die Arbeitsstellen, geniesst Weiterbildungen oder macht “Learning by Doing”.
Man betreibt Hobbys mehr oder weniger lang und intensiv.
Man lernt neue Menschen kennen, man lernt manche Menschen besser kennen, man trennt sich von Menschen. Freunde kommen und gehen.
Die Eltern werden älter und verlassen uns, die Kinder wachsen auf, werden selbständig und fliegen aus. Werden selber Eltern und man wird Grossvater.
Dies alles prägt einen als Menschen – und hat auch mich geprägt.

Einen Teil dieser Erfahrungen und der Prägung kann man im Gesicht eines Menschen sehen. Ich habe mal angefangen, pro Jahr ein Foto meines Gesichtes zusammenzustellen ….. es werden in der nächsten Zeit laufend Fotos ergänzt.